Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Prometheus
sorgt für Sicherheit in Eden und der Menschen
#1
[Bild: screen_shot_2018-08-0cgkr8.png]

Inhalt:
» Zusammenfassung
» Technologien von Prometheus

Prometheus
Prometheus der Titan der den Göttern das Feuer entnahm und den Menschen gab. Mit diesen Sinne wurde diese kleine Firma damals, während großen Deva Krieg von der Emire Familie gegründet. Schnell brachten sie mit ihren Erfindungen - unter anderem Exo-suits - ihre Konkurrenz zu Fall.  Es dauerte nicht Lange bis Augmentierungen folgten und die ersten Androiden, die gegen Deva gerüstet waren. Diese Androiden wurden Exo gennant und waren die Vorgänger der heutigen - menschlicheren Modelle.

Das Unternehmen und dessen Entwicklungen blieb stetig in den Händen der Emire Familie, die aus Ingenieuren und Wissenschaftlern bestand. Aber als der letzte Erbe vor 54 Jahren verstarb stand das Unternehmen fast vor dem Abgrund. Schließlich kam es dazu, dass Animus eintrat und mit ihnen ein Bündnis schloss.

Aber nach den vielen Ereignissen und Vorfällen wurde Prometheus immer selbstständiger und zeigte eine Abneigung gegenüber Animus' Handeln. Letztendlich rief es nach einer Veränderung von Politikern sowie die Bürger von Eden, weswegen Prometheus schließlich selbständig wurde und nun mit Animus als Partner arbeiten. Mit dem Wandel und der Selbstständigkeit befinden sie sich nun im Herzen von Sanctuary und Sorgen ebenfalls für die Sicherheit von Eden, wobei sie sich um die Technik sowie die Menschen der Stadt kümmern. Die Anwesenheit von Androiden sowie Sicherheitsdronen und andere Dingen nehmen seit dem stetig zu.

Ziel
Ihr Ziel ist es für die Sicherheit der Menschen und Eden zu sorgen, während sie mehr Einschränkungen für Deva einführen wollen.

Ränge
Der Kopf von Prometheus wird von den Investoren und den einzelnen Leitern der Sektoren ausgewählt. Wobei es egal ist ob es sich um einen Menschen handelt oder Deva. Doch in der Geschichte der Firma handelte es sich stets um einen Menschen. Wie erwähnt befinden sich darunter schließlich die Leiter der Sektoren und Mitglieder. Diese bestehen aus Ingenieure, Professoren, Doktoren usw.

Fakten
» einer der innovativsten Firmen auf der Welt
» erlauben Deva
» schlausten Köpfe der Welt arbeiten hier
» Hauptversorger von Elektronik und Androiden in Eden

Zitieren
#2
»Prometheus' Technologien«




Natürlich besitzt Prometheus dieselben Technologien wie Animus, immerhin waren sie es, die dem anderen Unternehmen diese Dinge bereit gestellt hatten und es zusammen entwickelt haben.

HOT
Designed by Eidos Montreal
Die Humanoptimierungstechnologien (HOT), die Animus seinen Angestellten zur Verfügung stellt, unterscheiden sich drastisch von denen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Im Jahre 2164 hatte Animus ein Biotech Unternehmen aufgekauft und siedelte das Unternehmen nach Sanctuary um. Seit dem entwickelt das Unternehmen Cyberprothesen, Biochips und andere, nützliche Implantate für Animus. Diese entsprechen bestimmten Militärstandards, sodass sie problemlos auch im Kampf gegen Deva eingesetzt werden können. Trotz ihrer Nützlichkeit, können sie nicht unbegrenzt eingesetzt werden und müssen unter Umständen mindestens ein Mal im Monat gewartet werden. Außerdem werden sie, trotz fortgeschrittener Vorgehensweise bei der Transplantation, nicht von jedem Körper angenommen. Unter Umständen ist man dann sein ganzes Leben von Medikamenten abhängig, um die Abstoßung der Prothesen und Implantate zu verhindern, welches sonst unter Umständen zum Tod führen würde.

Mögliche Optimierungen
Cyber-Armprothesen | mit integrierten Waffensystemen
Cyber-Beinprothesen | mit Sturzfederung
Retina-Prothesen | bessere Sicht; Smart Vision¹
Rückenimplantate | verbessern Reflexe; Icarus Landing System²
Gehirnimplantate | verbessern das Denkvermögen; Infolink³

Nachteile
» müssen unter Umständen jeden Monat gewartet werden
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)
» Eventuelle Medikamentenabhängigkeit, sollten Abstoßungssymtome aufkommen
» Biochip, der sich im Gehirn befindet und Prothesen / Implantate steuert kann gestört werden — Fehlfunktionen; Kontrollverlust (bestimmte Signale erforderlich)
» Infolink kann unter Umständen gehackt werden

¹ erlaubt es dem Anwender kurzzeitig durch Wände zu sehen, um Feinde ausmachen zu können

² das System verfügt über einen eingebauten Beschleunigungssensor und erzeugt im freien Fall automatisch ein elektromagnetisches Linsenfeld mit festem Fokus. Dieses Feld vergrößert die umgebende Magnetosphäre der Erde und erzeugt eine Wechselwirkung, die sanft den Benutzer nach oben drückt. Dies verlangsamt den Sturz des Benutzers und ermöglicht eine sanfte Landung.

³ Benutzer können Nachrichten empfangen und übertragen, ohne dass ein zusätzliches physisches Gerät erforderlich ist. Diese Technologie nutzt die natürliche Leitung von Zähnen und Knochen, um Schall an das Innenohr zu übertragen. Wenn zusätzlich eine Retina-Prothese implantiert wird, können visuelle Signale, die die eingehende Übertragungen begleiten, direkt auf die Netzhaut des Benutzers projiziert werden.





Security Robots
Designed by Kelton Cram
Wie viele staatliche Polizeibehörden und Sicherheitsdienste weltweit, besitzt auch Animus sogenannte Security Robots, die mit den neuesten Technologien ausgerüstet sind. Einerseits gibt es die Seeker, die vor allem mit Bewegungs- und Heatsensoren ausgerüstet sind, um feindlich Aktivitäten zu orten und einen Alarm auszusenden. Wird dieser Alarm ausgelöst, aktivieren sich die Gladiator, die mit verschiedenen Waffensystemen ausgerüstet sind, die entweder tödlich oder nicht tödlich sind. Diese Roboter haben verschiedene Formen und können unter Umständen auch Tieren ähneln. Die größten, die Animus besitzt, jedoch so gut wie nie in Einsatz kommen, sind etwa fünf Meter hoch und einige Tonnen schwer. Diese besitzen jedoch auch hauptsächlich tödliche Waffensysteme. Trotz einer fortgeschrittenen Firewall, sind diese Roboter nicht 100%ig geschützt vor Hackern und können unter Umständen, sollte jemand Erfahrenes einen von ihnen in die Hände bekommen, gehackt und umprogrammiert werden.

Nachteile
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)
» können gehackt und umprogrammiert werden




Dronen
Designed by Andrew Hogsdon
Viele Mitarbeiter besitzen eine persönliche Drone, die ihnen überall hin folgt. Oftmals sind sie mit einem Infolink verbunden und helfen mit vielen Dingen, wie das Scannen von Maschinen, Projekten oder Computern und das Schreiben von Programmen. Ebenfalls sind sie in der Lage Dinge zu hacken oder besitzen die Technologie sich für das menschliche Auge unsichtbar zu machen, dank Camouflage. Manche bevorzugen es die Drone mit einer KI zu programmieren, während andere einfach eine stumme Maschine bevorzugen. Aber wie mit den Security Bots, sind diese Maschinen nicht 100%ig geschützt vor Hackern und können unter Umständen, sollte jemand Erfahrenes einen von ihnen in die Hände bekommen, gehackt und umprogrammiert werden.

Nachteile
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)
» können gehackt und umprogrammiert werden




Androiden
Designed by Quantic Dream
Die Androiden von Animus unterscheiden sich ebenfalls drastisch von denen, die der Öffentlichkeit bereitstehen. Ihre künstliche Intelligenz ist weitaus fortgeschrittener und ist in der Lage, eigene Denkmuster und somit auch eigene Entscheidungen zu treffen. Da sie einem Menschen sehr ähnlich sehen, ist es schwer, sie von jenen zu unterscheiden. Das einzige Erkennungsmerkmal ist eine LED auf der rechten Seite ihrer Schläfe. Sie können jegliches, gewünschtes Aussehen annehmen, jedoch ein vorgegebenes Geschlecht nicht ändern. Trotz einer fortgeschrittenen, selbst-lernenden KI, widersetzen sie sich nur sehr selten den Befehlen ihrer Vorgesetzten. Es ist möglich, dass man in Animus' Registrierungsstellen, die sich auf ganz Eden befinden, nicht etwa einen Menschen oder Deva antrifft, sondern einen Androiden. Der Verlust eines Androiden durch einen Angriff kann schneller kompensiert werden, als der Tod eines Menschen oder Deva. Für Animus sind sie lediglich Maschinen, selbst wenn sie sehr wohl in der Lage dazu sind, Emotionen zu äußern, allerdings nicht in der Lage, Schmerzen zu spüren. Animus' Androiden sind außerdem immerzu mit den internen Servern der Organisation verbunden, sodass Informationen schnell von A nach B gelangen können.

Nachteile
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)
» mögliche Fehlfunktionen wie Befehlverweigerung; das Entwickeln eines komplett eigenen Willens
» Sind bei Verletzung abhängig vom Hersteller; können sich nur dürftig selbst reparieren

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste