Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
[13. April 2219] Gesammelte Spenden
Fazit der Gala || Blutbad in Purgatory
#1

Der Beginn der Gala 
Der Abend der Gala ist endlich hinter uns! Erneut zeigte sich Elijah Kamski als ein großartiger Gastgeber und überraschte mit einer vollkommen zauberhaften Location sowie einer sehr rührenden Eröffnungsrede. Er hatte angesprochen was für Probleme aufkommen wenn man sich zu sicher fühlt und lobte dennoch die schnelle Reaktion von Animus. 

Natürlich wurde Adam Jensen ebenfalls auf die Bühne gebeten. Dieser zeigte offensichtliche Zeichen von Erschöpfung auf, wobei er nicht beantworten wollte ob dies von seiner Arbeit stammte oder gar von dem schlechten Gewissen welches er haben sollte nachdem Anschlag. Dies war ebenfalls die erste wirkliche öffentliche Reaktion von Seiten des Anführers denn seit Wochen hatte er sich von jeglichen Medien fern gehalten. 

Als schließlich die Eröffnungszeremonie vorbei war, durften sich alle an ihren Tischen einfinden und wir waren in der Lage einige ungleiche Paare zu erspähen sowie interessante Einblicke zu gewinnen. Während sich viele über die Geschehnisse der letzten Wochen und Monate unterhielten waren andere jedoch sehr skeptisch gestimmt. Doch das alles hielt Niemanden davon ab sich dem Essen und dem Getränken zu widmen. Wobei dies wohl sehr half die Münder als auch die Taschen zu lockern. Denn am Ende wurden über 1,4 Millionen Denar gesammelt und für die Erneuerung von Haven gespendet. 

Blutbad in Purgatory
Während in Haven getrauert und gespendet wurde, so schien in Purgatory etwas ganz anderes zuzugehen. In der Nacht der Gala gab es vielerlei Aufstände in den Straßen der Altstadt. Über 40 Deva wurden Tod aufgefunden und Zeugen erzählten von mehreren Gruppen die sich gezielt in bestimmte Teile der Stadt verteilt hatten. Noch ist es unklar ob es sich um eine einfache Auseinandersetzung von kleineren Gruppen handelte, oder gar um die berüchtigten Mitglieder von Pandora die Konkurrenz auslöschten.

Schon seit Jahren war Purgatory ein Ghetto für Deva, die sich nicht registrieren lassen wollen. Doch war es wirklich eine gute Entscheidung von Animus diese Straßen sich selbst zu überlassen? Ist dies der Anfang für den Verlust der Kontrolle über Purgatory?





Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste