Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Animus
sorgt für Gleichgewicht und Sicherheit in Eden
#1
[Bild: 20qnvgh07ilc.png]


Inhalt:
» Zusammenfassung
» Technologien von Animus
» Das Tochterunternehmen Cypher
» Neuerungen in Animus

»Animus«

Animus – der Geist, die Gesinnung, das Leben. Das Wort besitzt viele Bedeutungen und doch weist alles auf die Ziele der Organisation hin. Sie sind für Gleichgewicht und für die Sicherheit der Menschen. Animus entstand mit Eden und wird ebenfalls mit Eden untergehen eines Tages. Wie genau sie entstanden sind weiß Niemand so genau. Viele sagen, dass sich einfach Menschen und Deva zusammen gefunden haben um dem Krieg endlich ein Ende zu setzen. Seit dem ist Animus mit der Stadt herangewachsen und hat nun eine beachtliche Größe an Mitgliedern.

Animus ist wahrscheinlich die einzige Organisation auf Erden, die sowohl die Menschen als auch die Deva beschützt. Sobald ein Deva sich registriert, besitzt er Rechte und steht unter dem Schutz von Animus. Deva dürfen somit nicht wie Sklaven behandelt werden, oder als Waffen an das Militär verkauft werden.

»Hierarchie«


Ränge
Über die Jahre hinweg war der Leiter von Animus immer ein Mensch, was das Vertrauen der Menschen in Animus ebenfalls stärkte. Unter ihm befinden sich Generäle, sie besitzen das volle Vertrauen des Leiters und jeder besitzt seine eigene Abteilung, die sie leiten. Darauf folgen Mitglieder, Wissenschaftler sowie Doktoren. Alle sind auf Deva spezialisiert.

Natürlich will Animus die Bevölkerung (Deva eingeschlossen) schützen. Sie bringen im Center Kindern bei ihre Kräfte zu kontrollieren beziehungsweise zu regulieren, damit sie ein normales Leben haben. Die jüngsten Animus Mitglieder wurden mit 16 rekrutiert und daraufhin ausgebildet. Während alle Generäle in ihren 20ern sind und dessen Anführer über 30 Jahre.

Leiter
Der Leiter von Animus hat stets das letzte Sagen bei jeder Entscheidung. Wenn er etwas ändern will, dann können Generäle ihr Unmut mit ihm Besprechen, aber sobald das Wort gesprochen wurde, ist man entweder damit einverstanden, oder man muss Kompromisse machen. Wie streng die Organisation gehalten wird, welche Regeln angewendet werden etc. ist alles in seiner Hand.

Wie die Organisation mit Deva umgeht, welche Ausgangssperren oder Regeln in der Stadt eingeführt werden, die Deva betreffen werden ebenfalls von ihm beschlossen, wobei selbstverständlich dies mit dem Präsidenten von Eden abgesprochen werden muss.

Der Leiter befindet sich am meisten im Rampenlicht der Stadt und ist das Image der vollen Organisation. Es ist egal, ob ein General die Regeln bricht, oder ein Mitglied, letztendlich fällt es auf die Leitung alle im Schach zu halten und die Sicherheit von Eden zu garantieren wenn es um Deva geht.

General
Jede Division hat einen General (selten zwei). Divisionen sind alle spezialisiert und verantwortlich für diesen Bereich, zum Beispiel ist die Security Division zuständig für die Sicherheit von Eden und Zusammenarbeit mit der Polizei. Die Combat Division ist dafür zuständig alle Mitglieder, die kämpfen können und wollen, in Top-Form zu halten. Generäle leiten die Mitglieder ihrer Division an und können ebenfalls Entscheidungen treffen, aber wie viele Dinge sie selbstständig Entscheiden dürfen, hängt vom Leiter ab.

Ebenfalls haben kampffähige Generäle das Recht Deva festzunehmen, oder in wenigen Fällen Deva sogar zu töten, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, solange sie eine Bedrohung für Eden sein können. Sie dürfen sich ebenfalls frei in Eden bewegen, es sei denn es sind andere Regeln eingeführt worden, oder es wurde ein Verbot ausgesprochen vom Leiter.

Geschehnisse, Änderungen etc. in ihrer Division müssen alle dem Leiter berichtet werden.

Ebenfalls ist zu beachten, dass Generäle ihre Divison repräsentieren und oftmals bekannt in der Öffentlichkeit sind. News, Interviews und mehr werden ebenfalls auf sie Fallen und sie müssen sichergehen, dass ihr Image mit Animus übereinstimmt, sonst kann es zu Komplikationen kommen. Dies kann in Form von unangenehmen Newsberichten auftreten, oder bestimmten Bestrafungen.

Mitglied
Mitglieder sind ein wichtiger Teil der Organisation, ohne sie würde Animus nicht existieren. Sie befinden sich unter den Generälen der jeweiligen Division und führen verschiedene Jobs aus. Ob medizinisches Personal in der Medical Division oder Agenten der Inteldivison, es ist egal, wer sie sind, sie müssen auf die Befehle ihres Generals gehorchen. Wenn es nicht dazu kommen sollte, dann ist die Bestrafung den eigentlichen Generälen überlassen.

Sie sind in der Lage sich ohne Probleme in Haven und Sanctuary zu bewegen. Ob die Mitglieder in Purgatory ein uns ausgehen dürfen, ist den Generälen überlassen oder hängt von den Regeln ab, die der Leiter festlegt.

»Fakten«
» 1 Leiter von Animus
» Generäle (ab 20)
» besteht aus Menschen und Deva
» ist nur zuständig für Deva Angelegenheiten
» besitzen Anti-Deva Waffen
» besitzt Serum das Kräfte neutralisiert für eine gewisse Zeit
» können Sanctuary ohne Probleme betreten und dort leben

#2
»Animus' Technologien«



Exosuits
Designed by IgnusDei
Die Exosuits, die den menschlichen Mitarbeitern von Animus, sofern sie sich im öffentlichen Dienst befinden, zur Verfügung stehen, heben hauptsächlich die Grenzen des menschlichen Körpers auf und erweitern dessen Möglichkeiten. So kann die Schnelligkeit, das Reaktionsvermögen oder gar die Stärke des Körpers mithilfe dieser Anzüge drastisch erhöht werden. Es gibt verschiedene Typen der Exosuits, die allesamt unterschiedliche Dinge verbessern oder anderweitig nützlich sind. Wer darauf hofft, einen Exosuit zu bekommen, der ihn super schnell und dazu noch übermenschlich stark macht, wird sich sehr lange auf die Suche begeben müssen und müsste sich dann doch geschlagen geben. Animus besitzt nur eine bestimmte Typ-Reihe an Exosuits, die speziell für sie hergestellt wurden und so kein zweites Mal auf der Welt gibt.

Exosuit Typen
Typ Tempest | erhöhte Schnelligkeit & Reaktionsvermögen
Typ Tyran | erhöhte Körperkraft
Typ Torvus | Camouflage

Nachteile
» nicht unbegrenzt nutzbar; müssen aufgeladen werden
» Fehlfunktionen bei direkten Kontakt mit Elektrizität
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)



H.O.T.
Designed by Eidos Montreal
Die Humanoptimierungstechnologien (H.O.T.), welche von Prometheus hergestellt werden und auch Animus zur Verfügung stehen, unterscheiden sich drastisch von jenen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Sie entsprechen gewissen Militärstandards, sodass sie auch problemlos im Kampf gegen Deva eingesetzt werden können. Am weitesten verbreitet sind mechanische Augmentierungen, für die schwerwiegende Eingriffe erforderlich sind und die Person danach, in den meisten Fällen, ein Leben lang an Immunsuppressiva bindet. Selbst Gehirnimplantate, welche lediglich das Denkvermögen steigern, erfordern die Einnahme von Immunsuppressiva. Diese verhindern die Abstoßung der Augmentierungen, welches andernfalls zu qualvollen Schmerzen, den Verlust der Funktion der Augmentierungen, bis hin zu schweren, inneren Blutungen und somit zum Tod führen kann. Ebenfalls ist eine stetige Wartung der Augmentierungen nötig, um deren Funktionstüchtigkeit zu gewährleisten.

Weniger verbreitet sind nanotechnologische Augmentierungen, da sie in den meisten Fällen noch zu viele Probleme bereiten. Zwar werden Nanomaschinen bereits seit einigen Jahrzehnten in verschiedensten Bereichen angewendet, doch erst seit wenigen Jahren, um den menschlichen Körper zu stärken, indem sie Zellen auf molekularer Ebene verändern. So kann eine Person übermenschliche Kraft erlangen, ohne seine Gliedmaßen opfern zu müssen. Im Prinzip klingt dies wie ein Traum, denn diese Art der Augmentation ist schmerzlos, sowohl physisch als auch psychisch, allerdings sind nur ein geringer Teil der Menschheit kompatibel. Die meisten Versuchspersonen litten kurz nach der Injektion unter qualvollen Schmerzen und starben schließlich an schwerwiegenden, inneren Blutungen. Jene, die es überleben, sind, wie Menschen mit mechanischen Augmentierungen, ein Leben lang an Immunsuppressiva gebunden, um eine Abstoßung der Nanomaschinen zu verhindern.
Charaktere mit dieser Art der Augmentation müssen zuvor beim Team vorgestellt und abgesegnet werden! Es gilt nicht "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst"! Sollte das Gesamtpaket für uns nicht stimmig sein, nehmen wir uns das Recht heraus, diese Charaktere abzulehnen!



Mögliche Optimierungen
Cyber-Armprothesen | mit integrierten Waffensystemen
Cyber-Beinprothesen | mit Sturzfederung
Retina-Prothesen | bessere Sicht; Smart Vision¹
Rückenimplantate | verbessern Reflexe
Gehirnimplantate | verbessern das Denkvermögen; Infolink²

Nachteile
» müssen unter Umständen jeden Monat gewartet werden (mechanische Augmentierungen)
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)
» Medikamentenabhängigkeit, um Abstoßungssymptome zu verhindern
» Biochip, der sich im Gehirn befindet und Prothesen / Implantate steuert, kann gestört werden — Fehlfunktionen; Kontrollverlust (bestimmte Signale erforderlich)
» Infolink kann unter Umständen gehackt werden


¹ erlaubt es dem Anwender kurzzeitig durch Wände zu sehen, um Feinde ausmachen zu können
  • wird durch elektromagnetische Felder gestört / 'geblendet'
  • je dicker und/oder dichter das Hindernis, desto unklarer die Sicht (bspw. ist die Sicht durch eine 30 Zentimeter dicken Stahlwand unmöglich, aufgrund der Dichte des Materials)


² Benutzer können Nachrichten empfangen und übertragen, ohne dass ein zusätzliches physisches Gerät erforderlich ist. Diese Technologie nutzt die natürliche Leitung von Zähnen und Knochen, um Schall an das Innenohr zu übertragen. Wenn zusätzlich eine Retina-Prothese implantiert wird, können visuelle Signale, die die eingehende Übertragungen begleiten, direkt auf die Netzhaut des Benutzers projiziert werden.





Security Robots
Designed by Kelton Cram
Wie viele staatliche Polizeibehörden und Sicherheitsdienste weltweit, besitzt auch Animus sogenannte Security Robots, die mit den neuesten Technologien ausgerüstet sind. Einerseits gibt es die Seeker, die vor allem mit Bewegungs- und Heatsensoren ausgerüstet sind, um feindlich Aktivitäten zu orten und einen Alarm auszusenden. Wird dieser Alarm ausgelöst, aktivieren sich die Gladiator, die mit verschiedenen Waffensystemen ausgerüstet sind, die entweder tödlich oder nicht tödlich sind. Diese Roboter haben verschiedene Formen und können unter Umständen auch Tieren ähneln. Die größten, die Animus besitzt, jedoch so gut wie nie in Einsatz kommen, sind etwa fünf Meter hoch und einige Tonnen schwer. Diese besitzen jedoch auch hauptsächlich tödliche Waffensysteme. Trotz einer fortgeschrittenen Firewall, sind diese Roboter nicht 100%ig geschützt vor Hackern und können unter Umständen, sollte jemand Erfahrenes einen von ihnen in die Hände bekommen, gehackt und umprogrammiert werden.

Nachteile
» Totalausfall innerhalb eines Elektromagnetischen Impulses (EMP)
» können gehackt und umprogrammiert werden

#3
[Bild: cypherr1kg8.png]


Animus' Tochterunternehmen – Cypher
Das zu Animus gehörende Sicherheitsunternehmen "Cypher", wurde etwa fünf Jahre, nachdem Animus sich für den Schutz Edens verpflichtete, gegründet. Anfangs oblag das Unternehmen bestimmter Vorschriften, an die sie sich zu halten hatten und die Angestellten wurden stets von Animus bereitgestellt. Außerdem war das Sicherheitsunternehmen damals sowohl für die Sicherheit der Stadt als auch der des Hochsicherheitsgefängnisses zuständig. Als sich Animus' organisatorische Struktur jedoch änderte und fortan die Security Division für die Sicherheit Edens zuständig war, drohte dem Unternehmen der Untergang. Schnell jedoch entschied man sich dafür, die Sicherheit des Gefängnisses weiterhin Cypher zu überlassen, da die Sicherheit Edens allein bereits viel von der Security Division abverlangte.

Auch heute wird das Unternehmen noch von Animus finanziert und profitiert somit auch von den neusten Technologien, die Prometheus der Organisation bereitstellt. Doch auch wenn sich Cypher dazu verpflichtet hat, monatlich Protokolle und Berichterstattungen an Animus zu übergeben, obliegen sie heute keiner Vorschriften mehr, an die sie sich zwingend halten müssen. Wer Cypher angehört steht unter strengster Schweigepflicht, sowohl während als auch nach der Beschäftigung. Was immer auch innerhalb der Mauern wirklich vor sich geht, wissen einzig und allein nur die Angestellten des Sicherheitsunternehmens.


Führung
Zur Zeit befindet sich Nathaniel Crane an der Spitze des Sicherheitsunternehmens.


Fakten
» Tochterfirma von Animus; werden von der Organisation finanziert
» Hauptverantwortliche für die Sicherheit im Silverwater Supermax
» Angestellte stehen unter strenger Schweigepflicht
» Angestellte waren ehemals Polizisten und/oder gehörten dem Militär an
 ⤷ in Eden oder einem anderen Land


Charaktere gehören Animus an, müssen jedoch ihre Position in Cypher unter "Beruf/Position" im Profil angeben [bspw.: Wärter bei Cypher]!

#4
»Neuerungen in Animus«


VITAL TRACKER | Anfang April 2220 wurde entschieden, dass alle Animus Mitarbeiter dazu verpflichtet sind, sogenannte Vital Tracker mit sich zu führen oder unter Umständen implantieren zu lassen. Diese Geräte oder Implantate lesen lediglich die Vitalwerte des Mitgliedes, was sowohl die Arbeit der Medical Division vereinfachen wird, als auch sicherstellen wird, dass das Mitglied sofort Hilfe erhält, sollte er oder sie sich in Not befinden. Aufgrund dieser Funktion, können diese Vital Tracker auch geortet werden, wobei dies nur in Notfällen aktiviert wird. Alle Mitglieder sind verpflichtet diese zu implantieren! Die Implantate sind gerade mal so groß wie ein Reiskorn und werden einige Millimeter unter der Haut implantiert, weshalb sie kaum spürbar sind. Falls sich ein Mitglied weigert, müssen sie Animus verlassen, oder werden, sobald ihr Arbeitstag vorbei ist als Zivilist behandelt und müssen sich an die Regeln halten, d. h. Ausgangssperren und Scans an Checkpoints.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste